In Zeiten von Corona ist Home Office aktueller denn je. Vielen fällt es im Home Office jedoch schwer, einen geregelten Tagesablauf zu schaffen und konzentriert und motiviert am Ball zu bleiben. Wir haben daher verschiedene Tipps für dich gesammelt, wie du trotz Home Office einen produktiven und stressfreien Arbeitsalltag schaffst:

1 – Home und Office trennen

Richte dir bestenfalls einen festen Arbeitsplatz ein und trenne diesen klar ab. Dieser Platz soll wirklich nur dem Arbeiten dienen, womit du eine klare Trennung schaffen kannst. Versuche außerdem darauf zu achten, dass genügend Licht am Platz ist (im besten Fall Tageslicht), möglichst wenig Lärm und ein Fenster für frische Luft. So kannst du den Platz gesundheitsfreundlich gestalten.

Person vor PC, Home Office

2 – Geregelte Tagesstruktur

Versuche, nach wie vor einen geregelten Tagesablauf zu entwickeln. Ersetze deinen Arbeitsweg beispielsweise durch einen Morgenspaziergang – das schafft Routine und bringt gleichzeitig deinen Kreislauf in Schwung. Stelle deinen Wecker außerdem weiterhin immer zur gleichen Uhrzeit, versuche zügig aufzustehen, dich in deine Arbeitsklamotten zu werfen und täglich um die gleiche Uhrzeit zu beginnen. Ja richtig – es macht Sinn, ade zur Jogginghose zu sagen. Dadurch kommst du gleich in einen ganz anderen Arbeitsmodus.

3 – Lege Pausen ein

Ganz wichtig – lege Pausen ein! Verbringe diese nicht an deinem Arbeitsplatz und trenne auch hier klar die zwei Bereiche. Nimm dir genügend Zeit für deine Mahlzeit und mache vielleicht nochmal einen kurzen Spaziergang oder eine Entspannungsübung. Das schöne am Home Office ist – dass du hier ganz flexibel bist.

4 – Feierabend

Vielen fällt es im Home Office leider schwer, ein Ende zu finden. Es ist verlockend, immer wieder nebenbei noch in seine Mails zu schauen, obwohl eigentlich schon längst der Feierabend angesagt wäre. Achte deswegen darauf, pünktlich zum Ende zu kommen und lege deinen Laptop weg – unberührt bist zum nächsten Morgen.

5 – Achte auf deine Ernährung

Das schöne am Home Office ist – du kannst essen was du möchtest, da du nicht auf die Kantine oder den Bäcker nebenan angewiesen bist. Achte trotzdem weiterhin darauf, deine regelmäßigen Mahlzeiten zu dir zu nehmen. Du kannst auch gut vorkochen, falls es dir in der Mittagspause selbst zu stressig ist. Vergiss zudem nicht, genügend zu trinken – am besten Wasser oder ungesüßten Tee. Auf deinen Morgenkaffee musst du natürlich auch nicht verzichten. 😉

Dir haben die Tipps geholfen? Teile uns gerne in den Kommentaren mit, wie du deinen Tag im Home Office am besten strukturierst. Vielleicht hast du ja noch weitere Tipps für uns, die hilfreich sind? 🤗

Vielleicht gefällt dir auch das:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.